Skip to main content
04. Oktober 2017

Erfolgreiches Oktoberfest der Freiheitlichen Wirtschaft Wien

Über 450 Besucher setzten ein starkes Zeichen gegen Rot-Schwarze Bevormundung

Schon im Vorfeld kündigten sich über 400 Personen an, die dann auch kommen sollten. So war das Lokal inmitten des Wiener Praters mit rund 450 Besuchern bis zum letzten Platz gefüllt. Rund 85 % der Besucher waren Unternehmer, die zeigten, dass es ihnen mit der unternehmerfeindlichen rot-schwarzen Regierung reicht. Großes Hauptthema der Veranstaltung, der als Ehrengast niemand geringerer als der Wiener Vizebürgermeister Johann Gudenus beiwohnte, war das geplante Rauchverbot 2018. Bei der Veranstaltung wurde versichert, dass es mit einer FPÖ in der Regierung nicht zu dem geplanten Verbot kommen werde. Die FPÖ setze auf die Selbstbestimmung der Unternehmer statt Bevormundungen. Viele kleine Unternehmer würden durch das geplante Rauchverbot in den Ruin getrieben werden. „Wir werden alles tun, damit diese von SPÖ und ÖVP herbeigeführten bürokratischen Schikanen gegenüber Kleinunternehmern der Vergangenheit angehören“, zeigte sich der Präsident der Freiheitlichen Wirtschaft Wien, LAbg. Karl Baron, kämpferisch.


© 2017 Freiheitliche Partei Österreichs. Alle Rechte vorbehalten.